Wählsterneinrichtung WStE53

  • Entwicklungsstand der WSt-E ca. 1953
  • Anschaltbar an die Hebdreh- und Edelmetall-Motordrehwählersysteme 50 und 55v
  • Max. 16 Tln über  3    Hauptleitungen anschaltbar (Anschlusskabel-Adernersparnis)
  • Beibehaltung der Rufnummer nach der WSt-E-An- bzw. -Rückschaltung
  • Keine Leistungsmerkmal-Einschränkungen (kein Anschaltezeit-Verzug, Anschaltung aller Zusatzeinrichtungen, Untereinander-Verkehr)
  • Einsatz der WSt-E bei Anschlusskabel-Engpässen bzw. nur für "Wenigsprecher"
  • Einbau der Wählsternübertragung WSt-Ue (Relaisrahmen mit Drehwähler) in einem Gestellrahmen der Ortsvermittlung
  • Einsatz des Wählsternschalters WSt-Sch (Relaisrahmen, mit Haftrelais, ohne zusätzliche Stromversorgung) in Teilnehmer-Nähe (z.B. in Erdkabel-Verteilerkästen)

 

  • Größe der WSt-Ue  H x B x T       ca. 0,40 x 0,50 x 0,20 m
  • Größe des WSt-Sch H x B x T       ca. 0,50 x 0,30 x 0,15 m

 

 

Blockschaltbild