Öffentliche Vermittlungstechnik - EMD55v

  • Entwicklungsstand der EMD-Wählereinrichtung ca. 1955
  • (Reduzierter) Aufbau mit konventionellen EMD-Einrichtungen einer 10.000-Vermittlungsstelle zu Demonstrationszwecken in einem Wählergestell
  • Wählerstufen entsprechend einer 10.000-Vermittlungsstelle mit Anrufsucher (AS, I.AS, II.AS), Gruppenwahlstufen (I.GW, II.GW), Leitungswähler(LW) und gemeinsamen Einrichtungen
  • In der Vorführanlage sind 30 Tln anschaltbar und vier gleichzeitige Verbindungen herstellbar
  • Tln-Rufnummern für Ortsverbindungen drei- bis siebenstellig
  • Anschlussmöglichkeit zu Demonstrationszwecke für weitere Wahlstufen (z.B. Hebdrehwähler des Wählsystem 50), Nachbildung des Fernverkehrs und Vorfeldeinrichtungen (z.B. Wählsterneinrichtungen)

 

  • Größe der Demonstrationsanlage   H x B x T ca. 1,95 x 0,70 x 0,50 m

 

 

 

Blockschaltbild

Tln  ... Teilnehmer (Fernsprech-Apparat)
AS   ... Anrufsucher
GW   ... Gruppenwähler
LW   ... Leitungswähler
OB-HV .. OB-Handvermittlungsanschluss